Internationaler Klimastreik am 23.9 in Buxtehude

Heute am 23.9. war der 11te internationale Klimastreik von Fridays For Future. Dabei unterstützen wir Fridays For Future bei ihren Forderungen für einen verstärkten Kampf gegen den Klimawandel. Die Energiewende und die Verkehrswende müssen weiter vorangetrieben werden und die Artenvielfalt muss erhalten bleiben. Dabei setzen wir uns dafür ein, dies sozial gerecht zu tun. Außerdem sind wir gegen die Laufzeitverlängerung von AKW's, gegen die A20 und gegen den Surfpark in Stade. Diese Projekte sind mehr Schaden als Nutzen und müssen gestoppt werden. Lasst uns unseren Kindern eine heile Welt hinterlassen und sie nicht weiter zum Beispiel durch Kohlestrom verschmutzen.

Erneuerbare Energien statt Kohle, LNG und AKW

Erneuerbare Energien: Wind und Sonne
Die Zukunft liegt in den erneuerbaren Energien aus Wind und Sonne. Die wollen wir massiv ausbauen und Niedersachsen bis 2035 klimaneutral aufstellen. Eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist die menschengemachte Klimakrise.
Denn eins ist klar: Wir wollen endlich raus aus Öl, Gas und Kohle – und raus aus der Abhängigkeit von dreckigen Importen aus aus menschenverachtenden Regimen.
Wir wollen Niedersachsen mit erneuerbaren Energien, Energieeinsparung und Energieeffizienz schnell von fossilen Importen unabhängig machen und auf den 1,5-Grad-Pfad bringen. Zu lange war auch Niedersachsen Zentrum der Zusammenarbeit mit Putin und damit auch stark abhängig von russischen Rohstoffen.

Mehr www.gruene-niedersachsen.de/energie-wirtschaft/



(w)

Sandra Deutschbein - Grüne Landtagskandidatin für den Wahlkreis 56 - Stade
Zum Wahlkreis 56 gehören die Hansestadt Stade, die Gemeinde Drochtersen, die Samtgemeinden Fredenbeck, Nordkehdingen, Oldendorf-Himmelpforten.
Am 09. Oktober GRÜN wählen.

Infostand auf dem Krautsander Flohmarkt mit Sandra Deutschbein

Am 4. September von 8-12Uhr waren wir auf dem Flohmarkt auf Krautsand und sind mit euch und Ihnen ins Gespräch gekommen. Es war ein interessanter Austausch und es hat viel Spaß gemacht, auch wenn man schnell einen Sonnenbrand bekommen hat. Thema war unter anderem auch die Mobilität in unserer Region. Einen genaueren Einblick mit Bildern und Videos können Sie auch auf unserem Instagram Account bekommen. Wir freuen uns auf das nächste Treffen am Infostand beim Wochenmarkt in Himmelpforten am 15.9.

Der Beginn des Wahlkampfes für die Landtagswahl 2022

Der Wahlkampf für die Landtagswahl am 9.10 kann beginnen! Mit einem starken Grünen Ergebnis können wir in Hannover bald endlich wieder mitgestalten. Endlich machen! Seit einigen Tagen hängen unsere Wahlkampf-Plakate an vielen Straßen-Laternen der Region Oldendorf Himmelpforten und Kehdingen. Es folgen noch weitere mit Sandra Deutschbein, unserer Kandidatin für den Wahlkreis 56. Wir haben auch zahlreiche Infostände geplant. Zum Beispiel werden wir den ersten Infostand auf Krautsand beim Flohmarkt am 4. September veranstalten und freuen uns auf einen guten konstruktiven Austausch mit euch und Ihnen. Bei diesem Infostand wollen wir auch über das Thema Mobilität in unserer Region ins Gespräch kommen. Weitere Termine können auf unserer Website unter https://gruene-oldendorf-himmelpforten.de/termine/ gefunden werden. Kommen Sie gerne vorbei.

#Landtagswahl2022 #ltwnds22 #grueneniedersachsen #gruene #stade #Kehdingen

Atomkraft? Nein Danke! Keine Laufzeitenverlängerungen, kein Streckbetrieb!

Atomkraft ist hochgradig gefährlich und die Frage der Endlagerung noch überhaupt nicht gelöst. Gemeinsam die Energiewende voranbringen, auf allen Ebenen: Bund. Land. Kommunen. Privat. Unternehmen.

Julia Hamburg, Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion Niedersachsen: „Für uns Grüne ist klar, dass eine Laufzeitverlängerung nicht zur Debatte stehen kann und dass wir den Atomkonsens nicht leichtfertig aufgeben dürfen. Auch für den Streckbetrieb bräuchte es eine Änderung des Atomgesetzes durch den Bundestag. Damit wollen Leute wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder eine Laufzeitverlängerung weit über den Winter hinaus durch die Hintertür durchführen. Diesen Ritt auf der Rasierklinge werden wir Grüne nicht mitgehen. Das hat auch Katrin Göring-Eckardt nicht anders gesagt.“

(w)

#landkreisstade #energiewende #AtomkraftNeinDanke #grünekvstade #grünestade #juliawilliehamburg @juliawilliehamburg GRÜNE Niedersachsen

"A20-nie" Radtour

Liebe Grüne und Nahestehende!

Dieses WE mit dem Engagement gegen den unsinnigen Autobahnbau hatte es in sich:

Am Freitag fuhren zuletzt 60 Personen entlang der geplanten A20 vom Kehdinger Kreuz bis nach Gräpel und weiter nach Hipstedt:

Am Samstag gings von Hipstedt aus durch den Wesertunnel bis ins Ammerland. Den Weg durch den Wesertunnel haben Ursel Trescher und Hermann König mithilfe eines Anwalts erstritten. Leider sind auch ein Drittel der Gerichtskosten bei ihnen gelandet und so bitten wir um möglichst viele Spenden auf Hermann Königs Sonderkonto

IBAN DE92 2916 2394 3140 0086 30

BIC GENODEF1OHZ

Sollte Geld übrig bleiben, so wird es für die Finanzierung des Widerstandes gegen die A20 verwendet.

Am Samstag war dann ein weiterer Höhebunkt der Schulterschluss mit den A20-nie-Initiativen in Schleswig-Holstein. Etwa 100 Radler*innen machten sich auf den Weg nach Glückstadt und fuhren z.T. sogar mit entlang der Trasse:

An der Seite ist unser riesiges Banner zur Mobilitätswende zu sehen. Entlang der geplanten Trasse sind insgesamt 9 gelbe Banner im Einsatz, die neben den "A20-nie"- Fahnen für eine einheitliche Symbolik sorgen.

Gerne geben wir noch Fahnen ab: 4 € für kleine Fahrradfahnen und 20 € für eine große Hissfahnen 1,5x1m.

Im Ammerland gab's bei z.T. strömendem Regen eine Sternfahrt nach Raststede, zu einem der Endpunkte der A20. Dort hatte CAMPACT mit einem riesigen Banner die Ausmaße einer Autobahn deutlich gemacht.

x

Am Samstag, dem 3. Juli radeln wir als Bundestagswahlkampftur eine etwas andere Strecke nach Bremervörde. Wir gehen davon aus, dass alle GRÜNE und auch die Sympathisanten dabei sein werden. In Bremervörde am See ist neben einer Kundgebung beider Bundestagskandidaten (Stade 1/ROW und Stade 2/CUX) auch PoetrySlam und Jazz vorgesehen.

 

Nun noch kurz die Erinnerung an die Mitgliederversammlung am Mittwoch, 9. Juni um 17 Uhr.

Die Versammlung ist öffentlich. Wer als Nichtmitglied gerne teilnehmen möchte, fordere die Zugangsdaten bei uns ab.

 

 

Diversity Day und IDAHOBIT

Unsere Gesellschaft ist BUNT!

Darauf wollen zwei wichtige Tage aufmerksam machen, die in dieser Woche stattfinden oder stattgefunden haben.

Seit 2005 findet jedes Jahr am 17. Mai IDAHOBIT.

Was sich nach Herr der Ringe, Hobbits und Auenland anhört, hat einen wichtigen und ernsten Hintergrund. Es ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit. Eigentlich heißt es Phobie. Aber es ist keine tiefe Angst, wie die Platzangst oder die Angst gegen Spinnen, sondern eine Feindlichkeit gegenüber Gruppen unserer Gesellschaft. In vielen Städten finden an diesem Tag Kundgebungen für ein friedliches, offenes und tolerantes Miteinander statt und es wird zum Beispiel auf aktuelle Probleme in Ländern aufmerksam gemacht. In 69 Ländern stellt Homosexualität noch immer eine Straftat dar und wird mir oft harten Strafen verfolgt.

Selbst hier in Deutschland ist noch einiges zu tun, wie die Kampagne ACTOUT, in der sich Schauspieler*innen outen und sagen: "Wir sind da!" oder die Aktion #ihrkönntaufunszählen des Magazins "11Freunde", die Fußballer ermutigen und dabei unterstützen wollen zu sich zu stehen und ihre Homosexualität öffentlich zu machen. Jede/r sollte sich einmal vorstellen, wie es ist, wenn man einen wichtigen Teil von sich verleugnen, geheim halten muss. Was macht das mit einem?

Die Reaktionen auf diese Aktionen zeigt, dass selbst im Jahr 2021 noch viel zu tun ist. Jede*r sollte die Freiheit haben so zu leben, wie man es sich wünscht. Es geht im Leben doch glücklich zu sein. Glücklich damit wer man ist, wie und mit wem man lebt.

Heute, am 18. Mai 2021, war und ist der Deutsche Diversity Tag. Dieser Tag möchte mit Aktionen auf Vielfalt in der Arbeitswelt aufmerksam machen. Frauen in sogenannten "Männerberufen", Männer in sogenannten "Frauenberufen", Geschlechtervielfalt, Vielfalt der Nationalitäten und die Vielfalt der sexuellen Orientierungen. Auch die Arbeitswelt verändert sich. #vielfaltverbindet drück es sehr gut aus. Wer mehr darüber erfahren möchte, der kann das unter diesem Link nachlesen

www.charta-der-vielfalt.de

Jede*r sollte sich fragen, in was für einer Welt man leben möchte? In einer voller Angst, Hass, Aggressionen und ohne Respekt der anderen Person gegenüber? Oder einer toleranten, offenen, in der wir den Menschen mit Respekt begegnen?

Die Welt ist BUNT und das ist gut so. Wenn wir offen gegenüber unseren Mitmenschen sind, können wir alle dadurch lernen und davon profitieren. Seien wir auch Vorbilder für unsere Kinder. Geben wir Hass in jeglicher Form und Mobbing - online und im realen Leben - keine Chance.

JEDER IST JEMAND!

Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Klimaschutzklage

Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Klimaschutzklage

Am 29.04.2021 gab es ein historisches und zukunftsweisendes Urteil am Bundesverfassungsgericht Karlsruhe.

Worum geht es? Warum ist es so bedeutend?

Vor ca. einem Jahr hatten verschiedene Organisationen, wie Greenpeace, BUND, Deutsche Umwelthilfe, Protect the Planet und engagierte Menschen, wie die Fridays for Future Aktivistin Luisa Neubauer, Jugendliche von der Insel Pellworm oder sogar Bangladesch und Nepal, wo durch das Urteil auch internationale Auswirkungen hat, Klage beim Bundesverfassungsgericht eingereicht. Ihnen ging das Klimaschutzgesetzt, das 2019 nur unter zähem Ringen beschlossen wurde nicht weit genug. Die Klimaziele können so nicht erreicht werden.

Das Bundes-Klimaschutzgesetz (KSG) legt die nationalen Klimaschutzziele bis 2030 fest sowie deren Einhaltung und die der europäischen Zielvorgaben (Pariser Klimaschutzabkommen) zur Emissionsreduzierung auf dem Weg zur Klimaneutralität. So sollen beispielsweise die Treibhausgasemissionen bis 2030 gegenüber 1990 um 55% reduziert werden.

Die Klage wurde für die "realen Personen", nicht für die Organisationen, zugelassen. Und nach langem Warten wurde jetzt, für viele unerwartet, ein Urteil gefällt.

"Das Gericht stellte fest, dass sich aus dem Grundgesetz – vor allem aus dem Staatsziel Umweltschutz in Artikel 20a – auch eine Pflicht zum Klimaschutz ergibt. Der Staat dürfe der Erderwärmung nicht einfach zusehen und auf Anpassungsmaßnahmen wie Deichbauten vertrauen. Ziel müsse vielmehr die Klimaneutralität Deutschlands sein." (https://taz.de/Urteil-zum-Klimaschutzgesetz/!5763553/)

Das Bundesverfassungsgericht  will einen Plan für Generationen ab 2030. Für deren Zukunft. Damit kommende Generationen nicht die Belastung (Klimawandel und eventuelle strengere Klimaschutzmaßnahmen) der heutigen Generation tragen müssen. Klimaneutralität soll effektiver und schneller gelingen. Eine Anpassung des Gesetzes bis 2022 wird gefordert.

Die 1,5 Grad (Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens zur Reduzierung der globalen Erwärmung)) bekommen mehr Gewicht. Klagen für mehr Klimaschutz, das Recht auf eine Zukunft, für das junge Menschen bereits seit 2018 weltweit auf die Straße gehen, werden möglich. Nicht nur deutschland-, sondern weltweit. Die Grundlage hierfür wurde durch das Urteil der Bundesverfassungsgerichtes geschaffen.

Die Regierung wird gesetzlich dazu verpflichtet endlich Verantwortung übernehmen und deutlich nachzubessern, um die Klimaziele zu erreichen. Ein "WEITER SO" wird somit unmöglich gemacht. Dank des Engagements der genannten Organisationen und Aktivist*innen.

 

 

 

 

 

 


Sonntag, 05. Mai 2019: Tour d'Europe (Radtour)

 

Am Sonntag, dem 5. Mai 2019 starten wir in Himmelpforten unsere Tour d'Europe, eine Radtour an einige wichtige Punkte im Nordtteil unserer Samtgemeinde, die durch EU-Gelder mitfinanziert und damit z.T. erst möglich wurden. Für Teilnehmer*innen, die eine Radtour nicht mitmachen können, ist ein Begleitfahrzeug organisiert.

Mit dabei ist unser Europa-Kandidaten Christian Heinze aus Lüneburg.

 

Du bist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

 

Wir starten um 10 Uhr am Bahnhof Himmelpforten, bei Regen bilden wir Fahrgemeinschaften mit dem Auto. Vorgesehen haben wir in den Orten jeweils 15 Minuten für die Informationen über EU-geförderte Projekte.

Die Tour geht von Himmelpforten über Burweg entlang der Oste nach Brobergen. Im Fährhaus wollen wir Mittagessen und dann nach Gräpel weiterradeln. Dort informieren wir uns über die Hafenpläne. Zurück geht's über Oldendorf (Blühhecke als sichtbares Zeichen des Klimaschutztages und Remise) gen Himmelpforten. Dort wollen wir gegen 16 Uhr zurück sein.

Wegen des Mittagessens in Brobergen bitten wir euch um Anmeldung bis zum 15. April 2019 an   [gruene-olhi[at]t-online.de

Download

NEU_gesamte Route 36 km 2 Std..JPG

JPG Bild 115.7 KB


Grünen-Kampagne gegen Plastikmüll im April

GRÜNE: Peter Wortmann, Ursula Männich-Polenz, Renate Matthes und Günter Rademacker                               Foto: Grüne Oldendorf-Himmelpforten

 


Planet Plastic - Grüne machen auf die Vermüllung mit Plastik aufmerksam

Wir in Oldendorf-Himmelpforten haben die Aktion auf Donnerstag vorgezogen, weil wir am Wochenmarkt präsent sein wollten. Der Erfolg hat uns Recht gegeben: Viele Menschen sind schon mit Einkaufskörben und sogar Behältern an die Marktstände gekommen, um Plastiktüten zu vermeiden. Die Forderung nach drastischer Reduzierung der Plastikflut ist also in der Bevölkerung angekommen. Nun gilt es, entsprechende verbindliche Ziele zur Reduzierung der Plastikverpackungen in Verordnungen zu gießen und dort die Recyclingquote umfassend zu erhöhen, wo auf Plastik nicht verzichtet werden kann.

Gleichwohl haben wir noch 50 Tuchbeutel verteilen können - 'natürlich ohne Plastik'."


Wahlergebnisse der Kommunalwahl 2016

Die Wahl ist gelaufen und auch wir GRÜNE haben Federn lassen müssen: Auf Kreisebene haben wir einen Sitz weniger als noch in der vergangenen Wahlperiode. Doch gilt für uns: Unsere Kandidatin Ursula Männich-Polenz kann ihre erfolgreiche Arbeit im Kreistag fortsetzen!

In der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten haben wir einen Stimmenrückgang, allerdings können Ursula M.-P. und Viktor Pusswald weiter gemeinsam wirken.

In der Gemeinde Himmelpforten hatten wir auf mindestens ein weiteres Mandat gehofft - es bleibt aber bei einem Sitz. In Hammah setzt Katjana Lorenz ihr Engagement fort. Möglicherweise gibt es dort einen Politikwechsel.

In der Gemeinde Oldendorf ist über die Liste Bürger für Umwelt und Soziales (BUS) unser Kandidat Eugen Scholz zwar gewählt, insgesamt hat die Liste jedoch einen Sitz verloren.

In der Gemeinde Estorf zieht Viktor P. erstmals in den Rat ein. Besonders erfreulich ist für uns die hohe Stimmenzahl von Alisa Steinberger aus Kranenburg, die zwar kein Mandat erhielt, sich aber fachkundig in die begleitende Arbeit einbringt.

Die vorläufigen Endergebnissen der Wahl im Landkreis Stade gibt es HIER.


Wir danken allen WahlhelferInnen und KandidatInnen für ihre engagierte Arbeit! (Der Vorstand von B.90/Die Grünen)


10. Sept. 2016 von 09 - 12 Uhr: Unsere Infostand zur Wahl am 11. Sept. bei Tiedemann in Oldendorf

Obere Reihe (v.l.) Günter Rademacker, Axel Kleinschmidt, Alisa Steinberger, Tatjana Lorenz, Viktor Pusswald. Untere Reihe: Eugen Scholz, Ursula Männich-Polenz, Sebastian Schlemmer

Unsere Oldendorfer KandidatInnen werden mit interessierten BürgerInnen frühstücken und dabei ihre Schwerpunkte bei der politischen Arbeit erläutern. Neben unseren Stand finden Sie auch den Stand von BUS (Bürger für Umwelt und Soziales) sowie den der SPD.


11. September 2016: alle 3 Stimmen für uns Grüne!

Download

Wahl-Informationen der Grünen in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten

Auf diesen beiden Seiten finden sich alle KandidatInnen für die Räte in unserer Samtgemeinde. Die Kandidatinnen für den Kreistag sind ebenso aufgeführt wie die Kandadaten, die in Estorf und Oldendorf auf besonderen Listen kandidieren.

Himmelpforten_2016_aufrecht.pdf

Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB


Baumschutz für den kleinen Steinmetz-Park

Der kleine Park hinter dem Steinmetzhaus ist bedroht durch das Vorhaben des Investors Bünting aus Leer, auf dem ALDI/REWE-Parkplatz ein großes Einkaufszentrum zu errichten. Am 09. Febr.2015 wurde die erste Planung vor 120 Zuschauern vorgestellt. Vorher hatten BaumschützerInnen in Himmelpforten einen Flyer verteilt und große Sägen an den Bäumen befestigt. Über unser Kontakformular kann für den Erhalt des Steinmetzparks unterschrieben werden. Darüberhinaus liegen Unterschriftenlisten in Himmelpforten im Wossis Teepunkt, Gesundheitszentrum Reinecke, Tierarztpraxis Phillipp (ehem. Reetz) aus.

Download

Unterschriftenliste bitte zurück an P.Wortmann, Am Weißenmoor 46, 21726 Oldendorf

Unterschriftenliste_Steinmetzpark.pdf

Adobe Acrobat Dokument 59.9 KB

Der Baumschutz scheint in der neuen Samtgemeinde nur in Hammah von Bedeutung zu sein: lediglich in dieser Gemeinde gibt es eine Baumschutzsatzung.

Ansonsten werden bei Bauvorhaben die elementarsten Vorschriften des Bundesnaturschutzgesetzes erst nach Aufforderung beachtet bzw. umgesetzt. Unter besonderer Beobachtung steht die Rotbuche in Oldendorf, in deren Kronenbereich das neue Alten- und Pflegeheim gebaut wurde. Auch scheint die Sorge berechtigt, dass das kleine Wäldchen hinter dem Steinmetzhaus in Himmelpforten für noch mehr Verkaufsfläche geopfert werden könnte. Neben Obstbäumen und einer ausgewachsenen Hecke ist eine mehr als 200 Jahre alte dicke Buche bedroht. (Fotos durch anklicken vergrößern.)

10. Jan.2015 Grünendeich: Wir waren beim GRÜNEN SAMSTAG

Am "Grünen Samstag" in Grünendeich war unser OV mit Ursula Männich-Polenz, Renate Matthes und Peter Wortmann vertreten. Es waren Anträge an die LandesDelegiertenKonferenz zu beraten, die am 20./21. Februar im Stadeum stattfindet. Dazu haben sich Untergruppen gebildet:

  • gegen Atomkraft / Rückbauprobleme (AKW Stade)
  • Kohlekraftwerk ablehnen! (DOW)
  • gegen Autobahnbau, für verbesserte Mobilitätsangebote
  • Erneuerbare Energien in Bürgerhand
  • gegen Elbvertiefung, für ein guites Deichkonzept

Weitere Informationen durch info(at)gruene-olhi.de

 


07. Dez.2014 in Himmelpforten: grüner Weihnachtsmann für die Sammlung

v.l: Elke Twesten, Ursula Männich-Polenz, Bürgermeister Bernd Reimers, Julia Verlinden, Susanne Menge.


„Das ist ein sehr schöner Christkindmarkt“, freute sich   Dr.Julia Verlinden am 2. Adventssonntag während ihres Rundganges über den Christkindmarkt in Himmelpforten. Unsere grüne Abgeordnet im Orts- Samtgemeinderat und Kreistag Ursula Männich-Polenz hatte dazu eingeladen. Die Bundestagsabgeordnete lobte die tolle Arbeit und den leidenschaftlichen Einsatz, den das ehrenamtliche Team in Himmelpforten aufbringt, damit in dem extra zur Weihnachtszeit eingerichteten Christkindpostamt bis zu 50.000 an den Weihnachtmann gerichtete Briefe beantwortet werden können.     mehr

Bericht des KV Stade zum Besuch der drei Abgeodneten in Himmelpforten (anklicken)


10. Nov. 2014 Himmelpforten: Mobilität und Nachhaltigkeit mit Prof. Petz

Eine sehr interessante Veranstaltung zu Sinn und Unsinn der  A20 und Fernstraßenneubau allgemein, ganz im Sinne des aktuellen Beschlusses der Grünen zu einem Moratorium gegen den Neubau von Autobahnen und Fernstraßen auf der LDK in Walsrode.

Bitte überall Werbung machen und am besten selber kommen!

Mo 10. November um 19:30 Uhr in Himmelpforten, Gasthof Witt

Mobilität und Nachhaltigkeit - Veranstaltung mit Prof. Pez

mehr (bitte anklicken)

 


Julia Verlinden (MdB) zum "durchgepeitschten EEG"

Durchgepeitschte EEG-Novelle ist massive Energiewendebremse

 Zu den Entwicklungen bei der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) erklärt Dr. Julia Verlinden, energiepolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen:

 „Es ist eine bodenlose Unverschämtheit, wie die Große Koalition den Parlamentarischen Prozess bei der Novelle des EEG ausgehebelt hat. Die umfassenden Änderungsanträge der Regierungsfraktionen auf rund 200 Seiten lagen erst zu Beginn der Wirtschaftsausschusssitzung vor. Darin waren völlig neue Aspekte eingefügt. Anschließend wurde diese Gesetzesfassung im Ausschuss durchgepeitscht, ohne dass die Abgeordneten ausreichend Zeit und Gelegenheit hatten, die Neuerungen zu prüfen und zu bewerten. Auch eine Debatte über die Änderungsanträge der Grünen lehnten die Abgeordneten der Großen Koalition im Wirtschaftsausschuss schlichtweg ab.   > mehr

 


13. Mai in Harsefeld: Julia Verlinden zur Energiepolitik

 Dr. Julia Verlinden, Energiepolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, spricht am Dienstag, dem 13. Mai 2014 um 19 Uhr in Harsefeld,  Hotel Eichhorn, Herrenstraße 46 über

"So geht Energiewende … in Deutschland und in Europa- Erneuerbare Energien und Energieeffizienz - ein starkes Team für den Klimaschutz“. Anschließend soll über Energiepolitik in Brüssel, Berlin und in den Kommunen diskutiert werden.

Dies ist eine Veranstaltung der Grünen in Harsefeld mit Unterstützung des Netzwerkes der Energie-Initiativen im Elbe-Weser-Raum   www.100ee-elbe-weser.de

Download

13.05.14 in Harsefeld: Presseankündigung

PM_Julia_Verlinden_Peter.doc

Microsoft Word Dokument 22.0 KB


6. Mai 2014 um 19 Uhr in Oldendorf: Buchvorstellung "...von wegen alternativlos!"

Am Dienstag, dem 06. Mai stellt Karl-Martin Hentschel sein Buch im Brunkhorst'schen Huus sein Buch vor:

"...von wegen alternativlos - Die gerechte Gesellschaft als Ziel"

Es ist an der Zeit, dass aus guten Ideen Politik gemacht wird. Dazu braucht es Visionen für eine gerechtere und nachhaltige Gesellschaft - aber auch konkrete Vorschläge, die praktisch umgesetzt werden können. Der Politiker aus Schleswig-Holstein formuliert realisierbare Zukunftsmodelle - die in anderen Ländern in der Praxis funktionieren und begeistern.

 


6. Mai 2014 in Stade: Wahlkampfveranstaltung des Stader Tageblattes mit Elke Twesten

Leider überschneidet sich diese Veranstaltung mit unserer Buchvorstellung:

Zeit: 19:30  - 22:00

Veranstalter: Stader Tageblatt

Ort: 21680 Stade, Seminarstraße, Seminarturnhalle

Landratswahl – Michael Roesberg (parteilos) vs Robert Crumbach (SPD) vs Elke Twesten (Grüne), Dienstag, 6. Mai, 19.30 Uhr, Seminarturnhalle Stade.
Wahl-Talk-Runde des Stader Tageblattes

 


10. Mai 2014 in Berlin: ENERGIEWENDE NICHT KENTERN LASSEN !

10. Mai: Energiewende-Demo in Berlin, zu Lande und zu Wasser

Die Energiewende ist in Gefahr! Die Regierung will den Zubau der Erneuerbaren Energien mit einem Ausbaudeckel und massiven Förderkürzungen ausbremsen. Dies ist Klientelpolitik für klimaschädliche Kohlekraftwerke und die angeschlagenen Energiekonzerne. Zudem droht damit eine neue Debatte um längere AKW-Laufzeiten. Am Samstag, 10. Mai, demonstrieren daher zehntausende Menschen in Berlin. Gemeinsam fordern wir, dass die Energiewende nicht ausgebremst und der Atomausstieg beschleunigt wird. Wir demonstrieren auf und neben der Spree.

Die Demonstration startet um 13 Uhr in direkter Nähe zum Regierungsviertel am Kapelle-Ufer.

Aus den grünen Ortsverbänden werden viele Aktive hinfahren - schließt euch an!

 


27. April 2014: Elke Twesten ist mit dem Fahrradbus in Kehdingen unterwegs

Grüne Kandidatin zur Landratswahl im Gespräch.

Mit dem Elbe-Radwanderbus ist Elke Twesten  am Sonntag, den 27. April ab 9.00 Uhr, ab Lüheanleger in Richtung Natureum unterwegs.
Nach einem Zwischenstopp in Stade (9.24 Uhr, Stade Bahnhof) geht die Reise weiter ins Kehdinger Land mit Ankunft beim Natureum um 10.46 Uhr.
Nach einem 2 stündigen Aufenthalt mit Führung durch Frau Dr. Häse geht es mit dem Fahrrad zurück nach Freiburg.

Wer nicht mit dem Fahrrad unterwegs sein möchte, kann eine Stunde länger im Natureum verweilen.
Ab Freiburg geht es weiter nach Drochtersen zur Grünen Ortsgruppe Drochtersen. Dort informiert sich Elke Twesten vor Ort über Windenergie und regionale Entwicklungen. Ankunft und Treffpunkt in Drochtersen - Schule - ist um 14:49 Uhr. Danach geht es durch die Gemeinde Drochtersen.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, um mit Elke Twesten, der Grünen Landratskandidatin ins Gespräch zu kommen .
Kontakt über mach-mit[äd]gruene-stade.de Telefon bis Freitag 04142-3210

Weitere Infos:

http://landraetin-fuer-stade.de/aktuelles/news-detail/article/elke_twesten_doerfer_muessen_erhalten_und_lebenswert_bleiben-1/

http://landraetin-fuer-stade.de/aktuelles/news-detail/article/elke_twesten_tourt_mit_elbe_radwanderbus_durch_kehdingen/

http://landraetin-fuer-stade.de/aktuelles/news-detail/article/viel_zuspruch_in_der_stader_fussgaengerzone/

 


25. April 14: Rebecca Harms kommt nach Himmelpforten

Am Vorabend der Brokdorf-Demo kommt die Spitzenkandidatin der Grünen für die Europawahl in den Gasthof Witt, Hauptstr. 59 in 21709 Himmelpforten:

Freitag, 25. April 2014 um 19 Uhr

Rebecca Harms 

Voraussichtliches Thema:

Klimaschutz und Bürger-Energiewende -

ausgebremst oder unterstützt durch die EU?

Dies ist eine Veranstaltung des grünen Ortsverbandes Oldendorf-Himmelpforten und den grünen Kreisverbänden Stade, Cuxhaven und Rotenburg mit Unterstützung des Netzwerkes der Energie-Initiativen im Elbe-Weser-Raum.

Die gerade aufgestellte Kandidatin für das Amt der Landrätin im LK Stade, Elke Twesten, wird auch dabei sein!

www.landraetin-fuer-stade.de

 


02. Nov. 13: „Grüner Herbst“ in Himmelpforten

POJAZ spielt Klezmer auf dem Bio- und Regionalmarkt

Hühner und Gänse auf dem Rasen, eine Apfelpresse im Zelt sind nur einige der attraktiven Zutaten für ein interessantes Herbstereignis am

Samstag, dem 2. Nov. 2013

von 11 bis ca. 16 Uhr im Garten der Himmelpfortener Villa Issendorf.

Die Grünen aus Oldendorf und Himmelpforten treten schon seit Jahren ein für eine regionale Versorgung mit Energie aber auch mit Bio-Lebensmitteln. Wie schon in Stade könnte auch entlang der Oste solch eine Vermarktung häufiger stattfinden.

Gemüsekisten und Obst sind in Himmelpforten ebenso zu finden wie Biofleisch, Käse, Milchprodukte und Eier. Bücher, Tees, heiße Würstchen und alkoholfreie Getränke runden das Angebot ab. In Himmelpforten ist noch mehr los, denn das Schulmuseum ist von 14-17 Uhr geöffnet und gegenüber gibt’s den Büchermarkt der Kirchengemeinde mit Kaffe & Kuchen.

Natürlich sind auch die Umweltverbände BUND, Nabu und der Verkehrsclub von Deutschlan, VCD dabei. Die grünen Samtgemeinderats-KandidatInnen stellen sich und ihre Arbeitsschwerpunkte vor. Auch der neue Bürgerbus aus Harsefeld steht für Probefahrten zur Verfügung.

Das Ganze wird ab 15 Uhr musikalisch begleitet von der Klezmergruppe POJAZ aus Hemmoor. Nach Ende des Marktes gibt sie ein einstündiges Konzert im (beheizten) Zelt.

 

Download

AusstellerInnen Bio- & Regionalmarkt Himmelpforten

Erster Regional- und Biomarkt Himmelpfor

Adobe Acrobat Dokument 80.0 KB

18. Sept. 2013: Grüne Mitgliederversammlung legt Liste für die Samtgemeinderatswahl am 10. Nov. 2013 fest

In Witts Gasthof wurde am Abend die Listenreihenfolge festgelegt:

1.) Ursula Männich-Polenz (Hi)         2.) Viktor Pusswald (Estorf)

3.) Caroll Jentzsch (Hi)                      4.) Katjana Lorenz (Hammah)

5.) Sabina Hänig (Estorf)                  6.) Alisa Steinberger (Kranenb.)

7.) Günter Rademacker (Hi)

Wir sind stolz darauf, dass wir mehr Frauen für die Kommunalpolitik gewinnen konnten!

Die Wahlunterlagen sind fristgerecht abgegeben, jetzt bereiten wir uns vor auf den von uns geplanten Bio- und Regionalmarkt am Samstag, dem 26. Oktober 2013 im Garten der Villa Issendorf (Hi).

Wer macht mit?

Erste KandidatInnenfotos sind eingetroffen, es werden täglich mehr...

(v.l.) Katjana, Viktor,Günter

18. Sept. 2013 : Grüne verteilten Brötchen am Himmelpfortener Bahnhof

Allenthalben ist Wahlkampfendspurt und auch wir legten 'ne Schippe zu:
Schon zu den Zugpaaren um 6 Uhr und um 7 Uhr gaben wir Bio-Brötchen ab an die Pendlerinnen und Pendler, um für die bessere Anbindung der Dörfer im Ostebogen an die Bahn zu werben.

Unsere Bundestagskandidatin Eva Viehoff war mit dabei.

Die freundlichen Leute dankten frühmorgens für die gelungene Werbeaktion. Als sie unsere Wahlkampfzeitung mit dem Hinweis angeboten bekamen: "Etwas besser als die B...zeitung", war das Grinsen auf der grünen Seite. Unsere Forderung lautet:
Vorrang für Bus, Bahn und Fahrrad lautet die Devise. Gleichzeitig sind Anstrengungen nötig, die Verkehre auf ein notwendiges Maß zurückzuschrauben und damit den Zeit- und Energieverbrauch zu verringern.
Arbeitsplätze überall im Land bei auskömmlichem Lohn – dafür lohnt sich jedes Engagement.

Ortsverbandes Oldendorf-Himmelpforten von Bündnis 90/Die Grünen
„Wir können schon lange zusammenarbeiten –

seit mehr als 20 Jahren gemeinsamer Ortsverband von Oldendorf und Himmelpforten“

 


28. Aug. 13, 19 Uhr: Grüne Mitgliederverammlung in Plates Osteblick, Gräpel

Einladung zur öffentlichen Mitgliederversammlung am Mittwoch, dem 28. Aug. 2013 um 19 Uhr
bei Plate in Gräpel.
Tagesordnung:
- Berichte aus den Gremien und vom Wahlkampf (Radtour, Hofreiter u.a.)
- Vorstellung der Wahlplakate und Verabredung verschiedener HelferInnengruppen zum Kleben 

  und Aufstellen
- Samtgemeinde-Wahlkampf:Erstellen eines Fotos mit KandidatInnen und Freunden für ein

  Großplakat mit dem Slogan: "Wir können schon lange zusammenarbeiten:
  grüner Ortsverband Oldendorf-Himmelpforten seit mehr als 20 Jahren!"
- Vorschläge für weitere eigene Wahlplakate:
   "Wir wollen den Bürgerbus" / "Qualität beim Kita-Ausbau!" / "Baumschutz tut Not!"
   Ganztagsschule: "Futtern wie bei Muttern, nicht wie bei Burger!" & "Keine Billigversorgung am

    Nachmittag!"
   "Mindestlohngarantie für alle Bauvorhaben der neuen Samtgemeinde!"
   "Echte Bürgerbeteiligung!"
 Wir bitten schon vorab um weitere Vorschläge!
- SG-Wahlveranstaltungen:
   Bio-Frühstück jeweils an einem Samstag vor EDEKA (Oldendorf) und Sky (Himmelpforten)

    mit Kandidaten und unseren Themen
- Anfragen und Anregungen

 


Bundestagswahlkampf: Fröhlicher Abschluss der ersten Plakatklebeaktion

Renate Matthes, Günter Rademacker und Peter Wortmann haben die ersten Plakate für den Bundestagswahlkampf geklebt. Weitere HelferInnen sind herzlich willkommen!


27. Juni 13, 19 Uhr: Grüne Mitgliederversammlung mit Udo Paschedag

Hiermit lade ich für Donnerstag, den 27. Juni 2013 um 19 Uhr

zur nächsten Mitgliederversammlung des grünen Ortsvereins Oldendorf-Himmelpforten ein.

Sie findet im LandhausHammah, Bahnhofstr. 56, statt.

Tagesordnungsvorschlag:

  • Begrüßung und Beschlussfähigkeit
  • Bericht aus den Räten
  • Udo Paschedag, grüner Staatssekretär im nds. Landwirtschaftsministerium, (aus Hammah) berichtet über die Maßnahmen der ersten 100 Tage rot/grün in Niedersachsen und über unsere künftigen Projekte in Sachen Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Raumordnung.
  • Kassenprüfbericht und Entlastung des Vorstandes, Wahl einer KassenprüferIn
  • Wahlkampf mit unserer Bundestagskandidatin Eva Viehoff entlang der geplanten Autobahtrasse  und auch Samtgemeinderatswahlkampf (KandidatInnen, Veranstaltungen, Großplakate, Plakate und Flyer...)
  • neue Infos zum Stand der Autobahn A20/A22
  • Anfragen und Anregungen

Hier noch Hinweise auf Veranstaltungen:

17.06.13 um 19:30 Uhr Ratssitzung der Gemeinde Himmelpforten (Rathaus),

                u.a. Thema Bürgerbus

18.06.13 um 19:30 Uhr in Bremervörde (bei Daub) Hinweise eines Rechtsanwaltes zu den                  Flurbereinigungsverfahren wegen der A20/A22 (siehe unten als download))

05. September 2013   Energieforum an der LEUPHANA Uni Lüneburg (ganztägig)

                  

Mit freundlichen sonnigen Grüßen, euer Peter

Sprecher des Ortsverbandes Oldendorf-Himmelpforten von Bündnis 90/Die Grünen

Download

A22_Infoveranstaltung zur Flurbereinigu

Adobe Acrobat Dokument 99.4 KB

Download

Tageblatt_Bürgerbus_19.06.13.pdf

Adobe Acrobat Dokument 174.1 KB

Ursula Männich-Polenz auf Bustour gegen den Bau der A20

Bild zum Vergrößern bitte anklicken

Für den 17.12.2012 hatte unsere Landtagskandidatin einen sparsamen Hybrid-Bus der KVG gechartert, um mit Bundestags-, Landtags- und Kreistagsmitgliedern entlang der geplanten Trasse der A20 zwischen Drochtersen und Bremervörde zu fahren. Ziel der Veranstaltung: Hier soll auf die beabsichtigte Zerstörung der unzerschnittenen Räume entlang der Oste aufmerksam gemacht werden. Das Stader Tageblatt, das Regionalportal von Sat1 und die taz berichteten darüber. Gernot Knödler von der taz.nord widmete der Ablehnung der A20 und den Alternativen - Beispiel Bürgerbus - sogar zwei Artikel!

 

Link zur taz: http://www.taz.de/Alternative-zur-Kuestenautobahn/!107993/

             und: http://www.taz.de/Autobahn-Ausbau/!108275/

 

Link zum Tageblatt: http://www.tageblatt.de/main.cfm?DID=2400719

 


Unsere Landtagskandidatin Ursula Männich-Polenz auf der Titelseite

Florian Bremer-Gast und Ursula Männich-Polenz auf der LDK am 13./14.10.12 in Stade (vergrößerbar durch anklicken)

Wichtig war uns, dass ein Änderungsantrag angenommen wurde, der sich gegen den Bau der Autobahnen samt Elbquerung wendet! 

Ansonsten arbeiten wir hier weiter an der Energiewende: dezentral und zu 100% aus Enererbaren Energien soll sie die Wertschöpfung in der Region halten.

Wir arbeiten noch an den Inhalten der Web-Präsenz. Freundlich gemeinte Ratschläge sind sehr willkommen! 

Schaut doch mal, ob ihr Fotos findet, die ihr zur Verfügung stellen könnt.

 

Unter "Ratsmitglieder" würden wir gerne auch die Fraktion Bürger für Umwelt und Soziales BUS vorstellen.