Diversity Day und IDAHOBIT

Unsere Gesellschaft ist BUNT! Darauf wollen zwei wichtige Tage aufmerksam machen, die in dieser Woche stattfinden oder stattgefunden haben. Seit 2005 findet jedes Jahr am 17. Mai IDAHOBIT. Was sich nach Herr der Ringe, Hobbits und Auenland anhört, hat einen wichtigen und ernsten Hintergrund. Es ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit.

Unsere Gesellschaft ist BUNT! Darauf wollen zwei wichtige Tage aufmerksam machen, die in dieser Woche stattfinden oder stattgefunden haben. Seit 2005 findet jedes Jahr am 17. Mai IDAHOBIT.

Was sich nach Herr der Ringe, Hobbits und Auenland anhört, hat einen wichtigen und ernsten Hintergrund. Es ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit.

Eigentlich heißt es Phobie. Aber es ist keine tiefe Angst, wie die Platzangst oder die Angst gegen Spinnen, sondern eine Feindlichkeit gegenüber Gruppen unserer Gesellschaft. In vielen Städten finden an diesem Tag Kundgebungen für ein friedliches, offenes und tolerantes Miteinander statt und es wird zum Beispiel auf aktuelle Probleme in Ländern aufmerksam gemacht. In 69 Ländern stellt Homosexualität noch immer eine Straftat dar und wird mir oft harten Strafen verfolgt.

Selbst hier in Deutschland ist noch einiges zu tun, wie die Kampagne ACTOUT, in der sich Schauspieler*innen outen und sagen: "Wir sind da!" oder die Aktion #ihrkönntaufunszählen des Magazins "11Freunde", die Fußballer ermutigen und dabei unterstützen wollen zu sich zu stehen und ihre Homosexualität öffentlich zu machen. Jede/r sollte sich einmal vorstellen, wie es ist, wenn man einen wichtigen Teil von sich verleugnen, geheim halten muss. Was macht das mit einem?

Die Reaktionen auf diese Aktionen zeigt, dass selbst im Jahr 2021 noch viel zu tun ist. Jede*r sollte die Freiheit haben so zu leben, wie man es sich wünscht. Es geht im Leben doch glücklich zu sein. Glücklich damit wer man ist, wie und mit wem man lebt.

Heute, am 18. Mai 2021, war und ist der Deutsche Diversity Tag. Dieser Tag möchte mit Aktionen auf Vielfalt in der Arbeitswelt aufmerksam machen. Frauen in sogenannten "Männerberufen", Männer in sogenannten "Frauenberufen", Geschlechtervielfalt, Vielfalt der Nationalitäten und die Vielfalt der sexuellen Orientierungen. Auch die Arbeitswelt verändert sich. #vielfaltverbindet drück es sehr gut aus. Wer mehr darüber erfahren möchte, der kann das unter diesem Link nachlesen

www.charta-der-vielfalt.de

Jede*r sollte sich fragen, in was für einer Welt man leben möchte? In einer voller Angst, Hass, Aggressionen und ohne Respekt der anderen Person gegenüber? Oder einer toleranten, offenen, in der wir den Menschen mit Respekt begegnen?

Die Welt ist BUNT und das ist gut so. Wenn wir offen gegenüber unseren Mitmenschen sind, können wir alle dadurch lernen und davon profitieren. Seien wir auch Vorbilder für unsere Kinder. Geben wir Hass in jeglicher Form und Mobbing - online und im realen Leben - keine Chance.

JEDER IST JEMAND!

Kategorie

2021 Demokratie Recht Soziales